Verloren in Eis und Schnee – Die unglaubliche Geschichte der Geschwister Danilow

Titel: Verloren in Eis und Schnee – Die Unglaubliche Geschichte der Geschwister Danilow
Autor: Davide Morosinotto
Verlag: Thienemann
Seiten: 440

Ich empfehle das Buch für alle Jugendlichen ab 13 Jahren 

 


Bewertung:


Inhalt  
Kurz vor den Angriffen der deutschen Truppen auf Leningrad werden die Zwillinge Nadja und Viktor mit dem Zug aus der Stadt und somit aus der Gefahr evakuiert. Ihre Mutter hat ihnen eingeschärft, sich nie zu verlieren, jedoch passiert genau das: am überfüllten Bahnhof von Leningrad, wo hunderte von Kindern warten, an einen sicheren Ort gebracht zu werden, werden  die beiden auseinandergerissen. Während Nadja in Zug 76 einsteigt, gerät Viktor im Durcheinander in Zug 77. 
Eigentlich sollen beide Züge ans gleiche Ziel fahren, doch dies ist nicht der Fall. Viktor landet mehr als 1000 km entfernt von Leningrad in einer Kolchose in Kasan. Nadjas Zug dagegen wird   schon kurz hinter Leningrad aufgehalten. Es wird aus unerklärlichen Gründen offiziell bekanntgegeben, dass Zug 76, in dem sich Nadja befindet, von den Deutschen bombardiert und zerstört worden ist. Es habe keine Überlebenden mehr gegeben. Viktor ist sich jedoch sicher, dass seine Zwillingsschwester überlebte. Er hat jetzt nur noch eines im Kopf: er macht sich mit einer Gruppe von Kindern auf, den langen Weg anzutreten, um seine Schwester zu finden! 

Cover 
Das Cover zeigt das verschneite, kalte Russland. Die Geschwister Nadja und Viktor rennen sich auf dem schneebedeckten Boden hinterher. Das Cove ist in blau und weiß gehalten, bis auf die große Schrift, die in einem knalligen rot dargestellt ist. Das Cover ist kein typisches Cover für ein Buch, in dem es um Krieg geht. Von außen sieht es sogar sehr friedlich aus. Schaut man jedoch auf die Rückseite des Buches, kann man aufgrund von abgebildeten Kriegsflugzeugen, die gerade  eine Stadt (vermutlich Leningrad) zerstören, schnell darauf kommen, dass es um Krieg geht.

Charaktere 
Die 13-jährigen Zwillinge, mit vollem Namen Nadja Nikolajewna Danilow und Viktor Nikolajewitsch Danilow, sind mir gleich am Anfang auf den ersten Seiten des Buches sehr ans Herz gewachsen. Ihr gewohntes Leben in ihrer Heimatstadt Leningrad, wie sie es bisher kannten, soll aber plötzlich enden. Es war schrecklich für sie, so plötzlich aus Leningrad, ihrer Heimatstadt, wo sie ihr ganzes Leben gewohnt haben, herausgerissen und mit dem Zug evakuiert zu werden. Sie wussten nicht, ob sie ihre Eltern und besonders ihren Vater wiedersehen würden, der mehr oder weniger gezwungen wurde, sich der freiwilligen Armee anzuschließen! Trotz der traurigen und ja auch eher düsteren Kriegsstimmung im gesamten Buch, merkt man deutlich, dass die Zwillinge stets Hoffnung hatten, sich wiederzufinden, nachdem sie getrennt wurden. Diese Hoffnung und Gewissheit, dass der jeweils andere Zwilling noch leben müsse, drängte sie weiter voran auf ihrer schwierigen Reise und Mission. Dieses Gefühl ist beim Lesen auf mich übergesprungen. Ich glaubte stets, dass sie es schaffen würden, sich wiederzufinden. Ich finde, dass diese Stimmung das ganze Buch etwas lockert, was mir sehr gefallen hat. 
Auch Oberst Smirnow konnte mich voll und ganz überzeugen. Ich fand die Idee super, einen Charakter einzubauen, der nicht an der eigentlichen Geschichte teilnimmt, sondern über die Geschichte später selbst liest und seine Meinung dazu abgibt.

Meine Meinung 
Dieses Buch werde ich nie wieder vergessen! Es gehört zu der Kategorie Bücher, die ich rasend schnell durchgelesen habe. Ich konnte mir alles so gut vorstellen, als ob sich ein Film vor meinen Augen abgespielt hat. Das Buch spielt in der Zeit der Belagerung Leningrads durch die Deutschen. Ich hab mich beim Lesen absolut perfekt in diese Zeit zurückgesetzt gefühlt. Während des Lesens habe ich die Atmosphäre Russlands und des Krieges richtig gespürt. 
Das Buch ist aus der Sicht der Zwillinge Nadja und Viktor im Tagebuchstil geschrieben. Während sie getrennt wurden, haben sie ihre Erlebnisse in kleinen roten Heften geschildert, die sie aus Leningrad mitgenommen haben. Ihr Ziel war es, auf diesem Weg ihren Eltern alles zu berichten,  was sie erlebt haben, während diese in Leningrad bleiben mussten. Der Schreibstil liest sich sehr spannend und schnell. Es ist kein typisches, „langweiliges“ Tagebuch. Im Gegenteil: es las sich wie ein ganz normal geschriebener Roman, wenn nicht sogar besser. Ich fühlte mich durch diese persönliche Art des Schreibens noch näher an den Charakteren dran. 
Auch gestalterisch ist das Buch außergewöhnlich. Zwischen dem Geschriebenen findet man immer wieder Kartenausschnitte, Skizzen, Fotografien und so weiter, die die Kinder während ihrer Reise in das Tagebuch „geklebt“ hatten. 
Außerdem werden kleine Abschnitte des Buches aus der Perspektive von Oberst Smirnow beschrieben. Er liest diese Tagebücher und muss entscheiden, ob die Zwillinge Straftaten begangen haben und wenn ja, ob sie dadurch inhaftiert werden müssen. Er entscheidet am Ende des Buches, ob sie schuldig oder unschuldig sind. 
In dieser Geschichte lernt man außerdem eine Menge über die damalige Situation in Russland rund um Leningrad. Dieses Buch kann ich absolut jedem empfehlen, denn mich hat es begeistert und meiner Meinung nach ist es viel zu unbekannt! 

 

 


Smaragdgrün – Liebe geht durch alle Zeiten

Titel: Smaragdgrün – Liebe geht durch alle Zeiten (Band3)
Autorin: Kerstin Gier
Verlag: Arena
Seiten: 520

Wie auch schon die anderen Bände dieser Reihe, empfehle ich das Buch allen ab 13 Jahren. 


Bewertung:


Inhalt  
In Gwendolyns Familie wurde schon seit einiger Zeit das Zeitreise-Gen weitervererbt. Seit Gwendolyn es unerwartet statt ihrer Cousine geerbt hatte, ist viel passiert. Gwendolyn hat sich in Gideon verliebt und die Zeitreiseloge hat ihre ganz eigenen Pläne.

Im dritten Band müssen Gwendolyn und Gideon den Grafen der Zeitreiseloge aufhalten, den Blutkreis zu schließen, doch das ist gar nicht so einfach, wenn man, wie Gwendolyn, unter Liebeskummer leidet. Als sich der Graf von Saint Germain erstmals in Gwendolyns und Gideons Liebesleben eingemischt hat, war Gwendolyn am Boden zerstört. Dient Gideons Liebesgeständniss nur dafür, ihrem größten Gegenspieler, dem Grafen und der Loge, in die Hände zu spielen? Doch für Liebeskummer bleibt keine Zeit, sie muss immer noch für die Loge da sein und ihren Befehlen folgen! Unterstützt von ihrer Freundin Leslie und Xemerius, dem Wasserspeienden Dämon, schafft es Gwendolyn stark zu bleiben. Doch wem kann sie überhaupt vertrauen? 

Bei einer ihrer Zeitreisen mit Gideon in die Vergangenheit, die dazu diente an einem bedeutenden Ball teilzunehmen, wird Gwendolyn fast umgebracht. Schaffen sie es gemeinsam mit Gideon das Geheimnis um das Zeitreisen, den Grafen und die Loge zu lüften? 


„Smaragdgrün – Liebe geht durch alle Zeiten“ weiterlesen

Offline ist es nass wenn’s regnet

Titel: Offline ist es nass wenn’s regnet
Autorin: Jessi Kirby
Verlag: Loewe
Seiten: 260

Das Buch empfehle ich Jugendlichen ab 12 oder 13 Jahren!


Bewertung:


Inhalt  
Mari ist sportlich, hübsch und hat eine gute Figur. Ihr Leben postet sie auf Instagram und hat eine hohe Zahl an Followern. Eigentlich perfekt. Doch all das kam sie nicht aufheitern, denn ihre Cousine Bri ist bei einer Übung für den John Murr Trail gestorben. 
Umso überraschter ist sie, als sie an ihrem 18 Geburtstag die Tür öffnet und ein Paket mit der Wanderrausrüstung ihrer Cousine für den Murr John Trail findet. Mari merkt zum ersten Mal richtig, wie viel Spaß ihre Cousine am realen Leben hatte und dass sie selbst nur ein perfektes Instagram-Leben führt. 
Kurzer Hand nimmt sie Rucksack, Stiefel und Bris Trail-Tagebuch und macht sich  auf den Weg – ohne Übung, Erfahrung  und Begleiter, um für Bri den John Murr Trail zu besteigen. 
„Offline ist es nass wenn’s regnet“ weiterlesen

Hope

Titel: Hope – Es gibt kein zurück. Du kommst an. Oder du stirbst
Autor: Peer Martin
Verlag: Dressler
Seiten: 544

Dieses Buch empfehle ich allen Jugendlichen ab 13 Jahren!


Bewertung:


Inhalt
Obwohl der 19-jährige Kanadier Mathis Martin sehr glücklich ist, zieht es ihm von zuhause weg. Er will gerne Journalist werden und sich mit einer Reportage einen Namen machen. In Johannesburg, Südafrika, lernt er den 11-jährigen Hope aus Somalia kennen und entschließt sich,  mit ihm über die gefährliche Flüchtlingsroute in die USA zu gelangen. Aber kaum sind sie gestartet, haben sich auch schon zwei Verfolger an ihre Fersen geheftet. Doch das ist nicht die einzige Schwierigkeit auf ihrer Reise: auf der Panamericana, bei der Überfahrt des Amazonas, auf dem Dach eines fahrenden Güterzug – überall lauert der Tod. Und nicht nur einmal entkommen sie diesem nur knapp.  „Hope“ weiterlesen

Mein Name ist Greta

Titel: Mein Name ist Greta – Das Manifest einer neuen Generation
Autorin: Valentina Giannella
Verlag: Midas
Seiten: 128

Dieses Buch empfehle ich Kids ab 12 oder 13 Jahren!


Bewertung:


Inhalt 
Greta Thunberg und die weltweiten Klimastreiks „Fridays for Future“ kennt mittlerweile fast jeder. Aber wer ist eigentlich Greta Thunberg? Woher nimmt sie all ihre Informationen für ihren Kampf gegen den Klimawandel? Was für Konzepte stehen eigentlich hinter ihren Ideen? Wie lebt Greta und wie kam sie überhaupt dazu, „Fridays for Future“ ins Leben zu rufen? Der Klimawandel geht jeden etwas an. Aber was sind eigentlich fossile Brennstoffe? Globale Erwärmung? Oder Treibhauseffekt? Und was müssen wir alle tun, um eine wahrscheinliche Klimakatastrophe zu verhindern? Um all diese Themen geht es in diesem Buch. „Mein Name ist Greta“ weiterlesen

Seawalkers – Gefährliche Gestalten

Titel: Seawalkers – gefährliche Gestalten (Band 1)
Autorin: Katja Brandis
Verlag: Arena
Seiten: 296

Diesen Band der Seawalkers, empfehle ich Kids ab 10 Jahren.


Bewertung:


Inhalt
Tiago lebt mit seinem Onkel Johnny in Miami in Florida. Er hält sich für einen ganz normalen Jungen, bis er plötzlich bei einem Ausflug zum Meer herausfindet, dass er ein Seawalker ist. Dabei handelt es sich um einen Menschen, der in seiner zweiten Gestalt ein Meerestier ist. Tiagos  weitere Gestalt ist ein Tigerhai. Er hat tausend Fragen im Kopf. Zum Glück gibt es eine Schule für Wandler, die „Blue Reef Highschool“, wo er ab nun hingehen darf. Dort lernt er unter anderem in der Tigerhaigestalt klarzukommen, sich zu verteidigen und vieles mehr. Schnell findet er in Jasper, einem Gürteltierwandler, einen guten Freund und er verliebt sich in Shari, eine hübsche Delfinwandlerin. Doch als Tigerhai, den viele andere Seawalkers fürchten, hat er es an der Schule nicht leicht. Und blöderweise verfeindet er sich  sofort mit der Pythonwandlerin Ella und ihrer Clique. 
Ausgerechnet mit Ella, Shari, Carag (einem Pumawandler) und ein paar anderen Schülern wird Tiago schließlich auf eine Mission in die Moore der Everglades geschickt. Ob das wohl gut geht?!
„Seawalkers – Gefährliche Gestalten“ weiterlesen

Wie geht’s dir Welt und was ist morgen?

Titel: Wie geht’s dir Welt und was ist morgen?
Autoren: Anne Jankéliowith und Martine Laffon
Verlag: Gabriel
Seiten: 176

Dieses schöne Buch empfehle ich Kids ab 10 Jahren!


Bewertung:


Inhalt 
Wie geht es unserer Erde? 
Werden wir in Zukunft alle satt? 
Was muss passieren, damit wir alle friedlich zusammenleben können? 
Das sind nur wenige der Fragen, die wir uns stellen, wenn wir wissen wollen, wie es in der Zukunft besonders im Zusammenhang mit dem Klimawandel weitergehen soll. Wie sollen wir uns verhalten, damit die Welt in Zukunft nicht zusammenbricht und wir trotz der Klimakatastrophe ein normales Leben führen können? Eine Entscheidung zu treffen, was zu tun ist, fällt uns oftmals gar nicht leicht. Braucht man wirklich sooft ein Schnitzel zum Essen? ist es wirklich notwendig, jedesmal das Auto zu nehmen, anstatt sich das Fahrrad zu schnappen? Kann man sich nicht die Zeit nehmen, beim Einkaufen auf Fair-Trade-Produkte zu achten? Brauchen wir unbedingt immer das Neuste vom Neusten? Wenn Du ehrlich mit Dir selbst bist, wirst Du viele, wenn nicht alle diese Dinge, nicht wirklich brauchen, Du aber durch kleine Veränderungen Deines Verhaltens viel bewegen kannst. „Wie geht’s dir Welt und was ist morgen?“ weiterlesen

Wir sind die Flut

Titel: Wir sind die Flut
Autorin: Annette Mierswa
Verlag: Loewe
Seiten: 224

Dieses wichtige Buch über den Klimawandel empfehle ich ab 12 Jahren!


Bewertung:


Inhalt
Hamburg wird untergehen, wenn der Meeresspeigel weiterhin steigt. Ein großer Teil der Stadt soll unter Wasser verschwinden. 
Ava bekommt Riesenangst, als sie hörte, dass ihre Heimatstadt untergehen wird, wenn die Menschheit es nicht bald schaffen würde, die Klimaziele zu erreichen. Sie kann nicht untätig dabei zusehen wie ihr Zuhause untergehen soll. So trifft sie sich mit anderen Klimaaktivisten an ihrer Schule, macht bei Aktionen mit und protestiert so gegen den Klimawandel. Schließlich haben sie eine Idee: sie wollen ein Protestcamp auf einem Hof von Kruso, einem Klassenkameraden in den Hamburger Vier – und Marschlanden, aufbauen. Dieser Stadteil ist zukünftig von einer Überflutung aufgrund des Klimawandels bedroht. Sie wollen so lange protestieren, bis sich etwas ändert, doch das ist gar nicht so einfach, denn der Hof droht pleite zu gehen, mit Avas Eltern gibt es Streit und Konrad vom Nachbarhof will das Klimacamp verhindern und auflösen. Dazu kommt, dass Leon, mit dem Ava schon seit Ewigkeiten befreundet ist, plötzlich etwas dagegen hat, dass sie sich für den Klimaschutz einsetzt. Wie soll sie diese Probleme alle lösen, wenn sie sich doch eigentlich gerade intensiv für das Klima engagiert?! 
„Wir sind die Flut“ weiterlesen

Die weiße Giraffe

Titel: Die weiße Giraffe (Band 1)
Autorin: Lauren St. John 
Verlag: Freies Geistesleben 
Seiten 235

Ich empfehle dieses schöne Afrika Buch, Kids ab 11 Jahren! 


Bewertung:


Inhalt
In einer kalten Nacht in England kommen die Eltern von der elfjährigen Martine bei einem Brand ums Leben. Da es keine anderen Verwandten mehr gibt, soll sie zu ihrer Großmutter nach Südafrika ziehen. In ihrem neuen Zuhause, einem schönen, geheimnisvollen Wildreservat namens Sawubona, ist Martine sehr unglücklich. Ihre Großmutter ist streng, abweisend, hat scheinbar irgendwas vor ihr zu verbergen und hält sie von den wild lebenden Tieren im Reservat fern. Auch in der Schule wird Martine schnell als Außenseiterin abgestempelt. Martine ist durch und durch unglücklich, traurig und fühlt sich sehr alleingelassen. 
Als sie eines nachts jedoch, wie schon öfters zuvor, durch das Fenster ihres Dachzimmers schaut steht eine weiße Giraffe am Wasserloch des Reservats und scheint ihr für einen Sekundenbruchteil direkt in die Augen zu schauen. Schnell merkt sie, dass sie sich mit der Giraffe verbunden fühlt und diese ihr Kraft und Trost spendet. Schnell versucht sie herauszufinden, was es mit ihr auf sich hat. 
„Die weiße Giraffe“ weiterlesen

Rubinrot – Liebe geht durch alle Zeiten

Titel: Rubinrot 
Autorin: Kerstin Gier 
Verlag: Arena 
Seiten: 352

Dieses Zeitreise-Buch, empfehle ich Jugendlichen ab 13 Jahren. 


Bewertung:


Inhalt
Gwendolyns Familie hat viele Geheimnisse. Ihre Cousine Charlotte soll als Nächste in der Familie das Zeitreisegen erben und wird so schon ihr ganzes Leben in vielen Dingen unterrichtet, die sie für ihre Sprünge in die Vergangenheit brauchen wird. Diese Sprünge werden ungeplant stattfinden und Charlotte plötzlich treffen. Alle warten auf diese erste Reise. Doch nichts geschieht. Während ihre Angehörigen verzweifelter werden, springt Gwendolyn plötzlich und unerwartet in die Vergangenheit. Ihr wird klar, dass es nicht Charlotte ist, die das Gen geerbt hat, so wie alle fest vermutet hatten, sondern sie selber. Als nun diese Wahrheit ans Licht dringt, ist die Verwirrung und der Ärger in der Familie groß. 
Gwendolyn muss sich jetzt nicht nur mit ihren vielen Verwandten herum schlagen, sondern auch mit ihren unkontrolierten Zeitsprüngen. Der jüngste Genträger, Gideon der De Villiers, macht es ihr ebenfalls nicht gerade einfacher. Er ist kompliziert, arrogant und dennoch faszinierend. Dazu kommt noch das Problem, das nur die geheimnisvollen, mysteriösen Wächter im Besitz des Chronografen sind, mit dem sich die Zeitsprünge kontrollieren lassen. Gwendolyn wird gewarnt,  niemanden zu trauen, aber wer steht denn überhaupt auf ihrer Seite?
„Rubinrot – Liebe geht durch alle Zeiten“ weiterlesen